Wein-Info-Brief 20.5.22


BIN WIEDER DA

FRÜHLINGS-PROBIERPAKET ROSÉ UND WEISS

PROBIERPAKET MEDAILLENWEINE

VINOTHEK IST GEÖFFNET

Liebe Weinfreundinnen und Weinfreunde,

es geht bergauf. Die Ärzte sind sehr zufrieden mit mir und haben grünes Licht gegeben. Endlich darf ich wieder in der Vinothek Kunden beraten und bedienen. Ich bin glücklich und voller Dankbarkeit für den Stammzellspender und für die Ärzte. Natürlich auch für meine Frau, die mich in der schwierigen Zeit unterstützt und in der Vinothek vertreten hat.

Derweil hat der Sommer-Frühling Gas gegeben. Alles wächst und gedeiht. Schon in 10-12 Tagen rechnen wir mit der Blüte der Reben. Spätfröste sind diesmal zum Glück ausgeblieben. Bis auf die Trockenheit ist alles bestens. Inzwischen sind viele Gewächse des neuen Jahrgangs eingetroffen, so dass wir Ihnen ein Frühlings-Probierpaket (Weiß und Rosé) anbieten können. Sechs Flaschen, die bestens in die Jahreszeit passen, vom Spargel bis zum Grillen. Gesamtpreis: 40€

1)Gens et Pierre Rosé 2021

2)Bardolino Chiaretto 2021

3)Tre Piume Rosato 2020

4)Knobloch Grauburgunder 2021

5)Keth Weißburgunder 2021

6)Keth Sauvignon blanc 2021

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, ein Probierpaket zu erwerben mit sechs Flaschen unserer zahlreichen prämierten Weine. Gesamtpreis: 50€

1)Gens et Pierre (Languedoc) ; Le Blaireau (rot)

2)Chapelle St. Pierre (Languedoc); St. Chinian (rot)

3)Carabiniers (Rhônetal); Lirac (rot)

4)Duca d‘ Ascoli (Apulien); Nero di Troia (rot)

5)Antura (Sizilien); Nero d‘ Avola (rot)

6)Keth (Rheinhessen); Riesling 2021 (weiß)

Generell ist der Jahrgang 2021 etwas leichter als sein Vorgänger. Das heißt er ist schlanker, frischer und hat weniger Alkohol. Das ist wie immer Geschmacksache. In den Vorjahren haben sich viele Kunden beklagt, dass die Weine immer wuchtiger, schwerer und alkoholreicher werden. Jetzt kommt mal wieder ein „normaler“ Jahrgang. Probieren Sie und finden Sie heraus, ob Ihnen das mundet.

Wir wünschen Ihnen weiterhin einen schönen Frühling und bleiben Sie entspannt

Herzliche Grüße

Wolfram Römmelt